Therapiebegleit- & Besuchshunde Steiermark 

Im Jänner 2006 gründeten wir mit der tatkräftigen Unterstützung des Präsidenten des Steirischen Hundesportklubs

Gerd Weiß

 die Sektion Therapiebesuchshunde und in Folge den Verein THERAPIEBEGLEIT-& BESUCHSHUNDE STEIERMARK , der dem Steirischen Hundesportklub angeschlossen ist.
In den letzten  Jahren haben wir zusätzlich zahlreiche Teams ausgebildet und konnten in über zwanzig Institutionen in Graz und der Steiermark Fuß fassen.
Die Nachfrage nach Einheiten der tiergestützten Therapie ist inzwischen so groß geworden, dass sich immer mehr HundeführerInnen für diese Ausbildung und diese sozial wichtige Tätigkeit interessieren. Die Zielsetzung unseres Vereins ist die Ausbildung von Mensch und seinem Partner Hund zur selbständigen Arbeit als Therapieteam-Besuchsteam in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen.
Die Mitglieder unseres Vereines arbeiten mit ihren Hunden in Alters- und Pflegeheimen, in psychiatrischen Einrichtungen, mit körperlich und/oder geistig behinderten Menschen, in Kindergärten und Schulen. Wir legen großen Wert auf interdisziplinäre, fächerübergreifende Zusammenarbeit, auch mit Physiotherapeuten und Ärzten, und fördern die kollegiale Zusammenarbeit unserer Teams im Rahmen spezieller Projekte.

 

Wenn Sie offen, kontaktfreudig und einen ebenso kontaktfreudigen Hund haben, anderen Menschen gerne Freude bereiten wollen, dann ist diese Ausbildung sicherlich für „Jeden“ eine Bereicherung.

 

Voraussetzung für den Hundehalter:  Volljährigkeit

 

Voraussetzung für das Mensch-Hunde Team:  bestandene ÖKV BH-Prüfung.

 

Infotag und Eignungsprüfung:

 

Beim Infotag werden die Kursabläufe besprochen.

 

Beim der Eignungsprüfung wird begutachtet, ob der Hund bzw. das Mensch-Hunde-Team als Therapiebegleit- & Besuchshundeteam geeignet ist.

Mindestalter des Hundes bei Antritt zur Eignungsprüfung: 15 Monate

Mindestalter des Hundes bei Antritt zur Abschlussprüfung: 24 Monate

 

Die Ausbildung umfasst 24 Stunden Praxis- und 24 Stunden Theorieeinheiten

(Outdoor- & Indoortrainings, Stadtspaziergang, etc.)

 

Zusätzlich müssen noch 8 Begleiteinsätze ohne Hund und 8 Assistenzeinsätze mit eigenem Hund absolviert werden.

 

In der Ausbildungsgruppe sind max. 4 – 6 Teams mit mind. 2 Trainern vor Ort.

 

Prüfung wählbar zwischen 

Ø ÖKV-Prüfung zum Besuchshundeteam 

Ø Messerli-Prüfung zum Therapiebegleithundeteam gem. § 39a BBG

 

Besuchshundeteam: Mensch-Hunde-Teams, die gemeinsam mit ihrem kontakt-freudigen Hund durch Besuche in Institutionen Menschen mit besonderen Bedürfnissen Freude schenken möchten.

 

Therapiebegleithundeteam: 


Kursbeitrag 2019:                  € 600,00 

Mitgliedsbeitrag 2019:           €   30,00

 

(MGBT ab 2020:                    € ( 40,00 )

 

Prüfungsgebühr: € 40,00 für die ÖKV-Prüfung zum Besuchshundeteam

 

€ 170,00 Messerli-Prüfung

plus € 50,00 Ausstellungsgebühr/Zertifikat zum Therapiebegleit-hundeteam

 

                                    excl. Gesundheitszeugnis (1x jährlich) (Vereinstierarzt Fernitz)

                                    excl. Parasitenfreiheitnachweis (2 x jährlich) (validiertes Labor)

 

Wir bieten Euch auch eine Entscheidungshilfe an:

Für Interessierte die noch eine Entscheidungshilfe benötigen, können diese gerne mit einem unserer erfahrenen Teams (ohne Hund) mitgehen.

 

Trainingstermine finden meist Sonntagvormittag (ca 1 ½ Stunden mit Pause) statt.

 

Kurs- & Seminarort: Hundeschule STHK St. Margarethen an der Raab 

 

Nach der Ausbildung finden …..

Ø regelmäßige Teamtrainings 

Ø regelmäßige Stammtische zum gegenseitigen Austausch

Ø Informationen über fachspezifische Fortbildungen

Ø Vermittlung und Hilfestellungen von Einsatzmöglichkeiten

statt.

 

Wir sind als persönliche Ansprechpartner jederzeit gerne für Euch da!

 

 

Fragen/Informationen/Anmeldungen bitte unter thbe-stmk@gmx.at

 

 

 

                       

 


Obfrau:

Alexandra Maier

0664 9932032
thbe-stmk@gmx.at
ÖKV Trainerin für Welpen und Unterordnung
Therapiehunde – Trainerin
ÖKV-Therapiehundeprüfer

O

Wer nie einen Hund gehabt hat,
weiß nicht,
was Lieben und Geliebt werden heißt.
(Arthur Schoppenauer)

Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen


Ein talentierten Hund muss der Mensch nicht
zeigen, wie Therapiearbeit geht. Er weiß das instinktiv.
Der Mensch ist derjenige im Team, der lernen muss.
Der Hund muss nur üben.